Bootsübersicht


Bevor ihr lossegelt, macht euch bitte ausreichend mit dem Bootstyp vertraut. Sprecht einfach die Bootspaten an oder besucht die "HSH garantiert"-Termine.
Bei zwei Booten (Neptun und Catamaran) ist eine Einweisung verbindlich.

Optimist

Optimist
Jogi und Jojo

Bootspate:
N. N.

Der Optimist (Opti) ist das ideale Boot für Kinder und Jugendliche bis zu 15 Jahren. Weil der Opti sehr einfach ausgestattet ist und nicht sinken kann, ist er ein sehr sicheres Boot für die Jüngeren unter uns, mit dem aber auch viele Regatten gesegelt werden!

Laser

Laser
Jolly Kahn, Jodin und Joghurt

Bootspate:
Frank

Der Laser ist eine relativ einfache Einhand-Gleitjolle, mit der Du ganz nah am Wind und am Wasser bist. Bei warmem Wetter mit wenig Wind ein bisschen üben: Kurse fahren, Segel- und Schwert-Stellung, Kentern. Und dann bei Windstärke 5, Halbwind-Kurs und Hochgeschwindigkeit über das Steinhuder Meer gleiten...
Der Einstieg in die anderen Gleitjollen-Bootsklassen (z.B. 470-er, FD und Contender) ist nicht mehr weit! Andere Segler schwören auf den Laser und wollen gar nichts Größeres fahren.

470er

470er
Jonathan

Bootspate:
Frank

Unser „Jonathan“ hat schon einige Jahre im Schwertkasten, aber das ändert nichts daran, dass das Segeln mit ihm viel Spaß macht! Der 470er ist eine Zweihandjolle mit Spinnaker und Trapez – und eine olympische Rennjolle.
Hier geht es tatsächlich um Wassersport: Schon ab 2-3 Bft geht man ins Trapez, man wird nass – und darf keine Angst vorm Kentern haben. Auf dem 470er spürt man beim Segeln immer schnell, was man falsch macht; sehr hilfreich, um sich zu verbessern! Zudem bietet der Verein jedes Jahr ein Kenter-, Trapez- und Spinnaker-Training an.

Bahia

Laser Bahia
Joronimo

Bootspatin:
Nicole

Mit ihrem Trapez und dem Gennaker lädt die Bahia zum Einstieg in das sportliche Segeln ein.
Aber man kann es auch ruhig angehen lassen - dank Rollfock, Ein-Leinen-Reff, verschiedenen bequemen Sitzpositionen im bequem-breiten Rumpf, mit viel Platz unterm Baum.

VB

VB
Jo Zwo

Bootspate:
Georg

VB-Jolle ist der Name eines populären Jollentyps, der vor allem in den 1970er und 80er Jahren mehrere tausend Mal gebaut wurde. Es handelt sich um ein in den Niederlanden entworfenes Boot. Das Kürzel VB steht für "Volksboot" dem „Volkwagen“ unteren Jollen; sie läuft und läuft und läuft.

Zugevogel

Zugvogel
Josephine

Bootspate:
René

Der Zugvogel ist ein schnittiger Knickspanter für eine zwei- bis vierköpfige Besatzung. Sie besitzt eine komfortable Rollreffanlage für die Genua und eine überschaubare Anzahl an Trimmeinrichtungen; damit ist sie etwas anspruchsvoller als die VB-Jolle, aber immer noch einfacher und stabiler als die 470er.

Lanaverre

Lanaverre
b.a.w.: Hope

Bootspate:
Roland

Die Lanaverre ist ein stabiler Kleinkreuzer. Dank Kielschwert und zusätzlicher Kimmkiele hat sie wenig Tiefgang und ist absolut kenterfest. Einfach zu segeln, und macht doch bereits bei wenig Wind viel Freude. Rollfock, Ankergeschirr; E-Motor ist angedacht. Ein gutes Boot für Einsteiger, Ausflügler, kleine Gruppen oder Familien.

Neptun 22

Dickschiff Neptun 22
Joyero
- Einweisung erforderlich -

Bootspate:
Peter

Die Neptun ist wohl die Kajütjolle auf dem Steinhuder Meer. Man segelt hoch und weitgehend trocken. Als Schwertkieler ist sie kentersicher. Ideal als Familienboot, um beispielsweise vor Anker im Ostenmeer zu baden oder zum Anlegen am Wilhelmstein.
Neptun-Tipp: für 2018 hat die Kassenwartin eine Saisonplakette zum Anlegen am Wilhelmstein springen lassen!

Nacra

Catamaran Nacra
Jollenschubser
- Einweisung erforderlich -

Bootspate:
Christian

Der NACRA 570 ist ein sportlicher und trotzdem gutmütiger Cat. Mit ausreichend Auftrieb für bis zu drei Personen eignet er sich von der Gutwetterkleinfamilienbadefahrt übers Ausbilden bis hin zur hohen Kunst des Segelns im Doppeltrapez mit einer Handbreit Luft unterm Luvrumpf. Auch wenn Catamarane teils ganz anders reagieren als Einrümpfer, kann man zügig „umschulen“ und bald ungeahnte Geschwindigkeiten erreichen.
Vorsicht: Suchtpotential!