Josephine, unser Schwertzugvogel

Schwertzugvogel
>> Bildergalerie

Bootspate: René

Technische Daten:

Länge über alles 5,80 m
Breite über alles 1,90 m
Tiefgang 1,20 m
Gewicht 200 kg
Segelfläche 15,00 qm
Besatzung 2-3

Links:
>> Wikipedia Schwertzugvogel
>> Deutsche Klassenvereinigung

Unser Schwertzugvogel ist eins der beiden Einsteigerboote im Verein, weil viele Leute auf dem Zugvogel ihren ersten Segelunterricht hatten und er deswegen bekannt ist. Das heißt aber nicht, dass unsere Josephine keine Herausforderungen im Petto hat! Es gibt nämlich ein paar Unterschiede zu den Schulbooten: Unser Zugvogel hat einige Strippen extra, und das Vorsegel ist eine Genua. Die Genua hat mehr Segelfläche und sorgt dafür, dass unsere Josephine oft sehr schnell unterwegs ist. Es gibt beim Segeln doch nichts Schöneres als Gleitfahrt! Das Boot wird dann so schnell, dass sich der Bug aus dem Wasser hebt und dadurch weniger Widerstand bekommt. Wenn der Wind in dem Moment konstant ist, fängt das Boot an zu gleiten. Der Schwertzugvogel, 1960 von Ernst Lehfeld entworfen, ist ein nationales Regattaboot, in Deutschland werden Deutsche Meisterschaften gefahren. Wer sich darüber näher erkundigen möchte, kann sich auf der Klassenvereinigungsseite schlau machen (Link: Siehe unten links).

Wer nicht so schnell fahren möchte, kann stattdessen die normale Fock benutzen. Das Boot hat eine Rollfockeinrichtung, das Vorsegel kann also komfortabel geborgen werden.

Bei leichtem Wind ist die Josephine auch gut geeignet für Fahrten mit kleinen Familien (wenn die Kinder schon schwimmen können!). Beim aktiven Segeln ist eine vierköpfige Besatzung das Maximum, beim "Steinhuder Meer in Flammen" passen auch schon mal mehr Leute auf das Boot.

Es werden übrigens öfter Schwertzugvogel-Regatten auf dem Steinhuder Meer gesegelt. Wer Lust hat, kann sich auf der Internetseite der Klassenvereinigung unter "Vereine und Reviere" beim SCMa (Segelclub Mardorf) erkundigen.

DD/NB